Rezept – Churros con Chocolate

Hannah

schon letztens Jahr hab ich mir zur Weihnachtszeit eingebildet, Churros con Chocolate machen zu müssen. Die passen mit ihrem zimtigen Geschmack und zusammen mit der Schokoladensauce, einfach super in die Weihnachstzeit. Geschafft hab ichs dann doch nicht, also hab ich mein Vorhaben für dieses Jahr fix eingeplant.

Churros con Chocolate

Das Rezept klingt nicht nur total leicht, sondern ist es eigentlich auch. Nur hat man keine Churrospresse, oder einen Spritzbeutel der den dicken Teig aushält, wirds kritisch… ich habs mit einer Tülle im Papierbeutel probiert – gerissen. Ich habs mit der Tülle im Plastikbeutel probiert – gerissen. Ich hätte den Teig ja einfach rollen und so frittieren können – aber Churros sind nun mal nur echt, wenn sie dieses gezackte Spritzmuster haben. Also hab ich einfach gemacht, was in dieser Situation am logischsten gewesen ist: ich hab nur die Tülle, die Gott sei dank ziemlich groß war vom Durchmesser her (14mm), verwendet und den Teig mit den Finger durchgedrückt. Hätte mir ein Spanier zugesehen, hätte er bestimmt gelacht.

Aber hey, es ging super … hat bloß nur ein biiiiisschen länger gedauert. Das ganze Ärgern über den festen Teig hat sich gelohnt: mein Freund, der über 8 Jahre in Guatemala gelebt hat und Churros noch von früher kennt, könnte fast nicht mehr aufhören zu naschen ♥  

Seid ihr bereit für leckere Churros con Chocolate? Das Rezept findet ihr wie immer ein bisschen weiter unten ♥ 

churros con chocolate

Churros con Chocolate
Write a review
Print
Ingredients
  1. 500 g Mehl
  2. 500 ml Wasser
  3. 35 ml Olivenöl
  4. 1 TL Salz
  5. 3 TL Backpulver
  6. 1 l Öl zum frittieren
  7. Zucker und Zimt zum Wälzen
Instructions
  1. Wasser mit Olivenöl, Backpulver und Salz aufkochen bis es schäumt.
  2. Das Mehl in eine hitzebeständige Schüssel geben und die Wassermischung hinzugeben.
  3. Alles sehr gut verkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Das Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Den Teig durch einen Spritzbeutel oder eine Churrospresse in das heiße Öl pressen.
  5. Die Churros so lange frittieren bis sie goldbraun sind, danach auf einem Stück Kücherolle abtropfen lassen.
Für die Chocolate
  1. 3 Stück zartbitter Kuvertüre, 200 ml Milch 1 Teelöffel Maizena (Maisstärke) zusammen kochen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Zusammen mit den Churros genießen ♥
Adapted from allrecipes.com
Adapted from allrecipes.com
provinzkindchen https://www.provinzkindchen.com/
churros con chocolatechurros con chocolatechurros con chocolate

Noch mehr weihnachtliche Rezepte:
Gingerbread Hot Chocolate // Bratapfel mit Vanillesoße // Apfel-Zimt-Tee

Das könnte dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

6 Kommentare

Su nd Chris 17. Dezember 2014 - 15:24

Ohh die sehen so lecker aus!
Die müssen auf jeden Fall nächstes Jahr ausprobiert werden :))

Liebe Grüße Su http://fashiontwinstinct.blogspot.de/

Antwort
Julia 17. Dezember 2014 - 15:37

Maaa, schaun die lecker aus <3

Antwort
Carina 17. Dezember 2014 - 15:38

Mhh wie lecker. Ich wollte die auch schon ewig mal ausprobieren aber sie überall so professionell aus, dass ich immer das Gefühl hab die müssen total schwer zu machen sein. :D Aber scheint ja nicht so schwer zu sein, also werd ichs bald mal nachmachen :)
Liebst, Carina von http://www.golden-avenue.blogspot.com

Antwort
Rosie von Waldherr 17. Dezember 2014 - 22:58

Die schauen so lecker aus!!! =D =D =D

xoRosie
Rosie’s Life

Antwort
Dilan 18. Dezember 2014 - 0:26

Find deinen Blog super + du hast echt Themen die mich ansprechen :)
Wollen wir uns gegenseitig unterstützen? aber nur, wenn dir mein Blog auch gefällt.
Falls du mir gefolgt bist, bitte einen Kommentar auf meinem Blog darlassen.
Werde sofort zurück folgen :)

Liebst, Dilan von DILANERGUL

Antwort
6 süße Rezepte für Weihnachten - provinzkindchen 22. Dezember 2016 - 17:32

[…] was will man mehr? Einmal für den Post gemacht und nie wieder hab ich übrigens die herrlichen Churros con Chocolate. Ich frage mich gerade warum, denn es ist echt ein tolles Rezept das zwar ein bisschen aufwändiger […]

Antwort