Rezept – Homemade Granola

Hannah

Lust auf ein gesundes Frühstück? Dann seid ihr hier genau richtig :) Wie schon auf Instagram (@provinzkindchen) versprochen, gibt es nun mein Rezept für selbstgemachtes Granola … hmmm ♥

Am allerliebsten esse ich momentan zwar Porridge zum Frühstück, aber auch selbstgemachtes Granola hat es mir angetan. Gibt es eigentlich was besseres beim Essen, als zu wissen was genau drinnen ist? Das ist einer der Vorteile daran, wenn man sich sein Müsli selber mischt. Außerdem kann man alle Zutaten verwenden die man gerne mag, und das weglassen was einem nicht schmeckt. Meine Schwester würde so wahrscheinlich die Rosinen weglassen und Kokos hinzugeben – ich eher andersrum ;) Eine Mischung mit Quinoa hab ich selbst noch nie probiert, die Idee dazu hab ich auf Pinterest gefunden und es klang so gut, dass ich es noch am selben Tag probieren musste.

granola1

Ihr braucht:

1 Teil Quinoa ungekocht, 2 Teile feine Haferflocken, Trockenfrüchte eurer Wahl (ich hab Aprikosen und Datteln gewählt), Mandeln, Kokosöl, Honig und Zimt

So geht’s:

Schneidet die getrockneten Früchte und die Mandeln in kleine Stücke und gebt sie zusammen in eine Schüssel. Dazu mischt ihr nun euren ungekochten Quinoa und die Haferflocken. Nehmt am Besten immer doppelt so viel Haferflocken wie Quinoa, sonst wird das Granola zu körnig. Mischt alles gut durch und gebt nun, je nach Menge bzw. wie süß ihr euer Granola mögt, ein paar Teelöffel Kokosöl und Honig sowie ein bisschen Zimt hinzu. Am besten ist es, das Kokosöl das ihr benötigt kurz zu erhitzen, den flüssig lässt es sich leichter unterheben. Nun vermischt ihr alles gut und gebt es zum Backen entweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder in eine Auflaufform. Das Ganze kommt nun ca. 30 Minuten bei ungefähr 180 Grad in den Ofen. Das Ziel ist es, dass das Granola schön golden und knusprig wird- braun und verbrannt wäre natürlich nicht so gut ;)

Das beste an Granola:

Ihr könnt Granola um alle Zutaten ergänzen die ihr gerne habt, da gibt es endlos viele Ideen! Mischt doch z.B. mal Sonnenblumenkerne, Kokossplitter, Nüsse oder Sojaflocken darunter :) Granola passt super zu Joghurt – egal ob griechischem oder aus Soja – natürlich könnt ihr es aber auch mit Milch essen. Ich fülle mein Granola in ein Glas mit Schraubverschluss, so hab ich länger was davon.

granola3 granola4granola2

granola5

Das könnte dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

7 Kommentare

Barbara 13. September 2014 - 17:30

Danke für die tollen Frühstücksideen, die du immer teilst! Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit :-)
Auch wieder sehr stimmige Bilder!

Antwort
provinzkindchen 13. September 2014 - 17:40

meine auch ;) ich mach das gerne und freu mich, wenn es gut ankommt ♥

Antwort
Luisa 13. September 2014 - 18:50

Das sieht aber sehr lecker aus! Und ich werde es auf jeden Fall auch mal selber ausprobieren♥

Liebe Grüße
Luisa

Antwort
Kathi 13. September 2014 - 22:44

Das sieht lecker aus, da bekomm ich gleich wieder Lust aufs Frühstück morgen :)
Ich mach mein „Knuspermüsli“ auch immer selber in den unterschiedlichsten Variationen – gerne auch mit viel Kokos :D
Liebe Grüße
Kathi

Antwort
michischaaf 18. September 2014 - 17:25

Wie toll, ich wusste gar nicht, dass es so easy peasy geht! :)

Antwort
Shout-Outs: Der Blick in andere Blogs | Fashion Insider Magazin 20. September 2014 - 16:28

[…] aktuell auf der Suche nach einer leckeren und gesunden Frühstücksidee ist, der findet bei „Privinzkindchen“ Ideen für selbstgemachtes […]

Antwort
Selbst gemachtes Granola mit Feigen - provinzkindchen 14. September 2016 - 17:31

[…] Letztens bin ich aufgestanden und hatte extrem Lust auf Granola, selbst gemachtes Granola. Wie man das knusprige Müsli ganz einfach selbst machen kann hab ich euch ja schon, fast auf den Tag genau vor zwei Jahren, […]

Antwort