rezept

Easy & Yummy: Kokosriegel mit Schokolade – Bounty selbst gemacht und zuckerfrei

kokosriegel mit schokolade zuckerfrei

Wie ihr vielleicht wisst, mache ich in der Fastenzeit beim Projekt: Zuckerfrei von der lieben Hannah mit. Es fällt mir eigentlich wirklich nicht schwer, auf zugesetzten Zucker und Süßigkeiten zu verzichten. Denn ich finde es schön, wie viel besser ich mich ohne Zucker fühle. Und das Fett am Bauch schmilzt auch nur so dahin, was wirklich sehr motivierend ist. Bikinifigur ich komme! Aber nachdem ich am Montag bei Steffi auf Snapchat Schwedenbomben gesehen habe, und sie mir auch noch erzählen musste, wie viel sie davon gegessen hat, hab ich echt Lust darauf bekommen. Nachdem ich dann diese Lust einen halben Tag unterdrückt habe, kommt meine Schwester daher und erzählt mir von den selbst gemachten Kokoskuppeln die die Nachbarin vorbeigebracht hat. Und schon war die große Lust auf Süßes wieder da. Kokos und Schokolade in Kombination verfolgen mich also seit Anfang der Woche, und das macht es echt schwer der Versuchung zu widerstehen. Da ich aber in der Fastenzeit nur an den Geburtstag von meinen Eltern eine Ausnahme machen möchte, kommen im Moment keine ungesunden Schwedenbomben oder Kokoskuppeln infrage. Meinen Heißhunger auf Kokos und Schokolade wollte ich aber auf jeden Fall stillen, also hab ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht – und gefunden!

Kennst du schon:   Protein Matcha Pancakes in Herzform

Ich zeige euch heute deshalb ein Rezept für Kokosriegeln mit Schokolade, auch selbst gemachte Bounties genannt. Die Zutatenliste ist nicht lang und die meisten Produkte entweder zu Hause oder schnell besorgt. Hauptsächlich bestehen die Riegel nämlich sowieso aus Kokos in allen Formen. Dazu noch etwas zuckerfreie Schokolade, ein bisschen Wartezeit und schon habt ihr die perfekte Nascherei für eine zuckerfreie Fastenzeit!

Bounty selbst gemacht und zuckerfrei

Kokosriegel mit Schokolade
Selbstgemachte Bounties ohne Zucker
Write a review
Print
Ingredients
  1. 100 g Kokosette (feine Kokosflocken)
  2. 20 g Kokosöl
  3. 60 g Kokosmilch
  4. 1 TL Honig
  5. Schokolade, zartbitter bzw. zuckerfrei
Instructions
  1. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und das Kokosette und die Kokosmilch hinzugeben. Alles gut verrühren.
  2. Eine eckige Form mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen und verstreichen. Die Form für ungefähr 30 Minuten in den Tiefkühler stellen
  3. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen - eventuell braucht es etwas Kokosöl damit sie eine schöne flüssige Konsistenz bekommt.
  4. Die Form mit der Kokosmasse aus dem Gefrierfach nehmen und mit der geschmolzenen Schokolade übergießen.
  5. Das Ganze ein weiteres Mal in den Kühlschrank stellen, bis die Schokolade wieder fest geworden ist. Anschließend den fast fertigen Kokosrigeel mit Schoko in Stücke schneiden und genießen.
Notes
  1. Hält sich am Besten im Kühlschrank, da so die Schokolade nicht schmilzt.
provinzkindchen https://www.provinzkindchen.com/
Bounty selbst gemacht und zuckerfrei

Bounty selbst gemacht und zuckerfrei

You Might Also Like

17 Kommentare

  • Reply
    Claudia
    24. Februar 2016 at 23:01

    Wow, vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept! Seit Jahresanfang versuche ich mich möglichst zuckerfrei zu ernähren, aber die Lust auf Süßes bleibt natürlich nicht aus. Die Bountys klingen und sehen auf jeden Fall echt sehr gut aus!

    Claudia
    http://junegold.blogspot.de

    • Reply
      provinzkindchen
      26. Februar 2016 at 10:34

      Sehr gerne Claudia! Ich kenn das auch total, manchmal hat man eben richtig einen Heißhunger auf was Süßes ;)

  • Reply
    Kerstin
    25. Februar 2016 at 14:47

    Oooooh ich finde das hört sich grandios an! Ich mache zwar nicht bei diesem Projekt mit finde es aber super spannend! Deshalb versuche ich mich glaub ich einfach mal an diesem Bounty :)

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • Reply
      provinzkindchen
      26. Februar 2016 at 10:33

      es zahlt sich auch ohne, dass man bei dem Projekt mitmacht wirklich aus liebe Kerstin ;)

  • Reply
    Ani
    25. Februar 2016 at 15:38

    Wow, was für eine gute Idee!
    Das muss ich mal ausprobieren!

    xx
    ani von ani hearts

    • Reply
      provinzkindchen
      26. Februar 2016 at 10:33

      Jaa unbedingt, ich kann es wirklich nur empfehlen :)

  • Reply
    missmoere
    25. Februar 2016 at 19:41

    Das ist ja mal ein tolles Rezept! Und mit so simplen Zutaten für die man nicht von Laden zu Laden rennen muss.
    Danke für die Inspiration (:

    • Reply
      provinzkindchen
      26. Februar 2016 at 10:33

      sehr, sehr gerne! Freut mich total wenn dir das Rezept gefällt :)

  • Reply
    Trixi
    26. Februar 2016 at 10:47

    Sieht wirklich gut aus. Ich hab mich letzens an selbstgemachte snickers ohne zucker und gluten gewagt und die waren auch mega gut!
    Muss ich sofort ausprobieren die „bounties“!
    Danke für den Tipp!

    Hier gehts zu meinen Snickers falls Ihr Interesse habt :)
    http://www.amigaprincess.com/healthy-snickers/

  • Reply
    Sandra
    26. Februar 2016 at 10:48

    Auch ich verzichte über die gesamte Fastenzeit auf Süßes sowie Nachspeisen, Torten und Kuchen – ich kann verstehen, wie hart das ist! (Außer in Amsterdam in 2 Wochen MUSS ich einfach eine der bekannten Appletaarts probieren :D)

    Dein Rezept klingt super gut, ich hab Bountys in der Form schon einmal selbst gemacht, haben aber im Endeffekt nur solala geschmeckt – deshalb bin ich neugierig auf deine Version davon :)
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply
    Neri
    28. Februar 2016 at 11:05

    Ahhhh, die muss ich unbedingt nachmachen. Berichte dann davon. Ich liebe Bounty und Kokos im Allgemeinen. Toll!

    Neri

    • Reply
      provinzkindchen
      1. März 2016 at 10:54

      Wenn du Bounty liebst, solltest du sie wirklich uuunbedingt nachmachen liebe Neri :)

  • Reply
    Verena
    2. März 2016 at 10:15

    Gestern gemacht – geschmacklich top! habe einen Mix aus 75%iger und 90%iger Schoko genommen – war grad da ;) das werd ich aber beibehalten richtig schön schokig
    Meine Kokosschicht ist allerdings sehr bröcklig – da werd ich das nächste Mal mehr Kokosmilch bzw -öl nehmen

  • Reply
    Easy & Yummy: Karfiol-Pizza - Veggie & Low Carb - provinzkindchenprovinzkindchen
    2. März 2016 at 18:00

    […] freue mich sehr, dass das Bounty-Rezept von letzter Woche bei euch so gut angekommen ist. Viele von euch haben es ja auch schon ausprobiert […]

  • Reply
    sisters, jeans & messy buns
    3. März 2016 at 19:38

    Hmmm… ich mag Bountys ja sehr und wenn man sie so einfach nachmachen kann, muss ich das unbedingt ausprobieren. Ich habe alle Zutaten sogar zu Hause :))
    Liebste Grüße, Natascha von SJMB ♥

  • Reply
    Lena
    23. Juli 2016 at 9:15

    Das Rezept klingt toll!
    Bevor ich mich ans Werk mache, hab ich aber noch eine Frage: Ist mit Kokoksmilch hier die cremige Kokosmilch aus der Dose in der Asiaabteilung gemeint oder dieser Kokosdrink, der wie Soja-/Mandel-/Hafermilch im 1Liter-Tetrapack verkauft wird?
    Danke schonmal im Voraus!

    • Reply
      Hannah
      6. August 2016 at 13:23

      Hallo Lena, mit Kokosmilch meine ich die cremige aus der Dose :) Gutes Gelingen!

    Leave a Reply

    Mehr in rezept
    Eat Seasonal: Minestrone mit Chinakohl

    Bei so einem Sauwetter wie heute, es konnte sich irgendwie nicht entscheiden, ob es regnen,...

    Schließen