coffee & blog

Coffee & Blog: 4 Gründe, warum dein Blog einen Newsletter braucht

Heute ist mal wieder Freitag (okay, eigentlich schon fast Samstag, Sorry!) und genau aus dem Grund gibt es auch einen neuen COFFEE & BLOG Beitrag für euch. Nachdem euch Nadine letzte Woche 15 Ideen für den Blog Footer verraten hat, verrate ich euch heute 4 Gründe, warum dein Blog einen Newsletter braucht. Schnappt euch eine Tasse Kaffee und loooos gehts!

Wie ihr vielleicht wisst, gibt es nun für meinen Blog provinzkindchen einen eigenen Newsletter, YAY! Denn ein eigener Newsletter für die Leser meines Blogs war schon lange ein großer Wunsch von mir und mein erstes großes Blogvorhaben für das neue Jahr. Da ich nichts falsch machen wollte, habe ich mich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und viel Arbeit investiert. Genau aus dem Grund möchte ich den heutigen COFFEE & BLOG Post nutzen, um meine Erfahrungen mit euch zu teilen und euch mehr über das Thema Newsletter erzählen. Heute verrate ich euch fürs Erste, wieso man für den eigenen Blog überhaupt einen Newsletter erstellen soll und was da überhaupt reinkommt. Wenn ihr allerdings Interesse daran habt, kann ich das Thema Newsletter auch gerne weiter fortsetzen und euch mehr darüber erzählen. Zum Beispiel was man beim Aufbau beachten soll, wie Mailchimp funktioniert und noch vieles mehr. Wenn ihr also Lust darauf habt oder euch noch Fragen zu dem Thema einfallen: Immer nur her damit, ich freu mich wirklich!

 >> Du willst Post von mir? <<

4 Gründe warum dein Blog einen Newsletter braucht

4 Gründe, warum dein Blog einen Newsletter braucht

1. E-Mails kommen beim Leser an!

E-Mail hört sich aufs Erste total altmodisch an, oder? Social Media ist da viel aktueller, schneller und „Zack!“ ist ein Post auch schon im Internet gelandet. Trotzdem, oder genau deshalb, solltet ihr einen Newsletter für euren Blog starten. Ein E-Mail fliegt nicht so schnell vorbei wie ein Social Media Post, es kommt beim Leser direkt an – in seinem ganz persönlichen Posteingang. Der Leser hat es vor sich und muss einzig und allein die Entscheidung treffen: Öffnen oder liegen lassen. Aber er sieht in den allermeisten Fällen das Mail, weil kein merkwürdiger Algorithmus euren Posteingang irgendwie beeinflussen kann – wie es inzwischen bei so vielen Social Networks der Fall ist.  Fact ist also: E-Mails kommen beim Leser an!

2. Um  deine Leser besser kennenzulernen!

Durch einen Newsletter hat man die Möglichkeit seine Leser persönlich, sogar mit dem eignen Namen, anzusprechen. Mit einem E-Mail ist man immer näher dran, man wendet sich zwar insgesamt an viele Menschen, aber im speziellen immer nur an einen. Mit einem Newsletter könnt ihr eure Lesern jede Woche oder jeden Monat mit einem persönlichen „Brief“ überraschen, sie fragen, wie es ihnen geht und persönlich in Kontakt bleiben – denn die Möglichkeit zur Antwort und individuellen Rückmeldung besteht bei E-Mail immer.

3. Um Dinge zu teilen die am Blog keinen Platz haben!

Ein Newsletter ist eine wirklich schöne Möglichkeit Dinge zu teilen, die am Blog keinen Platz mehr finden. Egal ob zusätzliche Inhalte die vom Thema her eigentlich nicht zum Blog passen oder nur ein Bonus sein sollen, Einblicke hinter die Kulissen, alte aber gute Artikel, kleine Geschenke und noch viel mehr. Ein persönliches E-Mail ist also auch eine gute Möglichkeit einmal DANKE zu sagen und eure Leser für ihre Treue zu belohnen.

Kennst du schon:   Instagram Stories Tipps und Tricks
4. Als Traffic Quelle und Möglichkeit zusätzlich Geld zu verdienen

Auch aus zwei ganz eigennützigen Gründen solltet ihr über einen Newsletter nachdenken: Traffic und das liebe Geld. Unser Blog lebt nicht nur von unseren Inhalten, er lebt hauptsächlich von unseren Lesern. Sie sind diejenigen die unseren Blog lebendig machen in dem sie ihn besuchen, Kommentare hinterlassen, damit motivieren und unsere Arbeit auf großartige Weise unterstützen. Durch einen Newsletter und darin verlinkte Posts könnt ihr noch zusätzlichen Traffic auf euren Blog holen. Außerdem gibt es sicher einige Menschen, die euren Blog besuchen, gut finden aber nie mehr wiederkommen, weil sie einfach nicht wissen, wie man bei Blogs am besten am Laufenden bleibt. Und obwohl bloglovin, feedly & Co für viele uns selbstverständlich sind, eines kennt so gut wie jeder der im Internet unterwegs ist: Newsletter. Mit einem schönen Newsletter, den ihr am besten sehr prominent auf eurem Blog platziert, könnt ihr zusätzliche Leser gewinnen die ihr sonst vielleicht nie mehr wieder gesehen hättet. Und natürlich sind Newsletter auch eine schöne Möglichkeit um zusätzlich etwas Geld zu verdienen – egal ob mir Affiliate Links oder passenden Produkten die man in einem persönlichen E-Mail zum Kauf anbietet.

4 GRÜNDE(1)

Inhalte, die du in deinem Newsletter versenden kannst

Was man in einem Newsletter nicht machen sollte: Einzig und allein alle Posts z.B. des vergangenen Monats aneinander reihen und sonst nichts. Da kann man sich die Mühe für den Newsletter sparen, Posts alleine haben einfach keinen Sinn, da sie sowieso alle auf eurem Blog zu finden sind.  Ein Newsletter soll deshalb wirklich IMMER einen Mehrwert für eure Abonnenten haben. Sei es ein tolles Freebie, ein persönlicher Bericht zu einem speziellen Thema … da gibt es so viele Möglichkeiten. Da ich selbst sehr viel recherchiert habe, was man da so verschicken kann,  möchte ich euch zum Abschluss noch ein paar Ideen geben:

Behind the Scenes
Wie erstellt ihr eure Posts? Wie entstehen eure Fotos? Wie sieht euer Blogplan aus?

Zusammenfassung des Monats
Was ist im vergangenen Monat besonderes auf eurem Blog passiert? Gab es Beiträge die besonders viel Aufmerksamkeit erregt haben?

Vorschau auf das nächste Monat
Was erwartet eure Leser im kommenden Monat? Auf welche Beiträge können sie sich jetzt schon freuen?

Ein kleines Danke
Gewinnspiele, Goodies, gratis Downloads …

Geheimtipps
Habt ihr Lieblingsplätze in eurer Stadt? Welche Posts von anderen Blogger haben euch in letzter Zeit gut gefallen?

Und noch soo viel mehr!

 

Und, habt ihr jetzt auch Lust bekommen einen eigenen Newsletter für euren Blog zu gestalten?

♥ Falls ihr Lust auf Post von mir mit Rückblicken, tollen Freebies, Einblicken hinter die Kulissen und viel mehr habt, dann ist mein Newsletter perfekt für euch ♥

 

 

 

You Might Also Like

10 Kommentare

  • Reply
    Magda
    6. Februar 2016 at 9:53

    Liebe Hanna,
    ganz toller Post. Ich muss gestehen, ich dachte immer Newsletter wären schon voll veraltert, aber so wie du es erklärst, bekommt man richtig Lust sich auch damit auseinander zu setzen! :)
    Deiner ist übrigens spitze, freue mich sehr über die Mails von dir.
    Liebe Grüße,
    Magda

  • Reply
    Tintenmeer
    6. Februar 2016 at 13:14

    Liebe Hannah,

    Vielen Dank für düsen Post! Ich würde gern viel mehr von dir über Newsletter lesen. Auch weil ich schon lange selbst einen starten will, mich aber nicht traue. Ich weiß, das ist dämlich. Aber ich hab einfach Angst, dass ich das nicht schaffe oder mir keine guten Inhalte dafür einfallen. Tausend Gründe.

    Oh und eine Sache macht mir Sorgen, vielleicht kannst du mir da helfen. Ich hab mit meinem Blog diese E-Mail-Follow-Funktion von Jetpack aktiv. Damit bekommen alle Leser meinen Post per Mail sofort. Was manchmal auch echt blöd ist. Was mach ich denn mit diesen Followern, wenn ich einen manuellen Newsletter installiere?

    Liebe Grüße
    Sandy

  • Reply
    COFFEE & BLOG: Wie du mit Mailchimp einen Newsletter erstellst - provinzkindchenprovinzkindchen
    19. Februar 2016 at 21:42

    […] geht es zum 1. Teil der Newsletter Serie: >> 4 Gründe, wieso dein Blog unbedingt einen Newsletter braucht. […]

  • Reply
    Ana
    21. Februar 2016 at 12:28

    Hey Hannah,
    danke für diese Postreihe zu den Newslettern!
    Ich spiele jetzt seit dem neuen Jahr mit dem Gedanken eines Newsletters, fühle mich aber in diesem Bereich noch sehr verloren. Habe deinen Newsletter direkt mal abonniert und bin gespannt was du da für Extras zauberst. Sobald der Abistress durch ist, werde ich es dann wohl auch wagen.

    • Reply
      provinzkindchen
      24. Februar 2016 at 10:17

      Hallo Ana,

      sehr gerne, es macht mir unheimlich Spaß meine Tipps weitergeben zu können! Ich wünsche dir jetzt schon mal viel Glück mit deinem Newsletter, vielleicht schaffst du es ja schon ganz bald ihn umzusetzen :)

  • Reply
    Trixi
    23. Februar 2016 at 13:52

    Hallo Hannah,

    ich findet Deinen Beitrag wirklich sehr informativ und toll. Ich habe seit Beginn die Funktion zum Eintragen für den Newsletter auf meinem Blog. Leider scheitert es bei mir daran, dass sich niemand einträgt….Woran kann das liegen? Es liegt wirklich sehr prominent. Und genügend Besucher kommen auch täglich auf meinen Blog. Zumindest so viele, dass bestimmt ein paar Interessierte Abonnenten dabei wären….

    Liebe Grüße
    Trixi

    • Reply
      provinzkindchen
      24. Februar 2016 at 10:13

      Hallo Trixi, erst mal lieben Dank für deine netten Worte und, dass der Post so gut ankommt! Hast du dir schon mal überlegt ein Popup zu machen, das deinen Lesern den Newsletter anzeigt? Ich weiß, sowas ist nervig aber kann wirklich dabei helfen neue Subscriber zu gewinnen. Mir hat es übrigens extrem viel gebracht den Newsletter zusammen mit meinem Freebie auch auf Instagram oder Facebook zu bewerben. So kann man nochmal ganz direkt darauf hinweisen. Vielleicht ist das ja auch etwas was du probieren kannst?

      • Reply
        Trixi
        24. Februar 2016 at 10:21

        VIelen Dank für Deine Antwort! Ja, ich hatte auch schon ein Pop-Up aber es hat nichts gebracht :/ habe auch schon daran gedacht, ein kleines ebook zu erstellen.. ich wersuche mal mein glück ;)

        • Reply
          provinzkindchen
          24. Februar 2016 at 12:27

          Ein E-Book ist auf jeden Fall eine super Idee. Dann bietest du gleich einen zusätzlichen Anreiz für deine Leser :) Das wird bestimmt klappen!

  • Reply
    COFFEE & BLOG: Newsletter gestalten und versenden - provinzkindchenprovinzkindchen
    4. März 2016 at 23:39

    […] geht es zum 1. Teil der Newsletter Serie: >> 4 Gründe, wieso dein Blog unbedingt einen Newsletter braucht. […]

  • Leave a Reply

    Mehr in coffee & blog
    40 Quellen für gratis Stockfotografie
    COFFEE & BLOG: Mehr als 40 Quellen für gratis Stockfotos

    Und schon sind wir auch mit COFFEE & BLOG im neuen Jahr angelangt. Bereits vor...

    Schließen