coffee & blog

Coffee & Blog: Suchmaschinenoptimierung mit Yoast

Coffee & Blog: Suchmaschinenoptimierung mit Yoast

Heute habe ich endlich wieder ein neues Coffee & Blog Thema, das mich selbst sehr fasziniert: Suchmaschinenoptimierung mit Yoast!

Ihr wisst es ja eh, Bloggen soll vor allem Spaß und Freude machen, damit man es wirklich immer gerne tut, das muss ich euch nicht sagen. Aber man will klarerweise nicht nur aus reinem Spaß Beiträge verfassen, man möchte natürlich auch gelesen werden. Jedenfalls geht es mir so, aus diesem Grund pinne ich ja auch meine Beiträge bei Pinterest und bin bei Facebook, Instagram & Co ;)

Wie bei jeder Seite im Internet sorgt auch bei Blogs Google dafür, dass neue Besucher ihn finden, vielleicht öfter zurückkommen und sogar treuer Leser werden. Ein gutes Ranking bei Google ist kein Glück, sondern hängt mit vielem Faktoren zusammen. Mit SEO (search engine optimization), also Suchmaschinenoptimierung, kann man, wenn man bestimmte Dinge beachtet, das Ranking bei Google verbessern. Damit man auch als Anfänger und ohne viel Wissen über SEO eine Chance hat, gibt es ein hilfreiches Plugin, das einem genau dabei hilft. Das SEO Plugin Yoast für WordPress steht kostenlos zum Download bereit und kann auf jedem selbst gehosteten WordPress Blog verwendet werden. Was das Plugin kann und was die Suchmaschinenoptimierung mit Yoast für euren Blog tut, das verrate ich euch heute in einem neuen Coffee & Blog Post!

Schnappt euch eine Tasse Kaffee oder Tee und los geht’s!

Coffee & Blog: Suchmaschinenoptimierung mit Yoast

Suchmaschinenoptimierung mit Yoast

Für den Beginn sucht euch das Yoast SEO Plugin, ladet es herunter und installiert es. Wenn ihr es aktiviert habt, könnt ihr es Schritt für Schritt einrichten. Das Plugin finde ihr ab jetzt immer direkt unter dem Beitragseditor.

Das Yoast SEO Plugin …

… lässt dich ein Fokus Keyword wählen und die Meta Description (Vorschau des Beitrags die man auf Google in den Suchergebnissen sieht) anpassen.

… analysiert deinen Beitrag und sagt dir mittels Ampelsystem was angepasst und so für Suchmaschinen optimiert werden soll.

… überprüft den Beitrag auf Lesbarkeit und zeigt, was an deinem Text verbessert werden kann, damit er besser zu lesen ist.

Die wichtigste Rolle bei SEO spielt das Fokus Keyword, das passend zum Thema des Posts gewählt wird. Mithilfe dieses Keywords, das natürlich auch aus mehreren Wörtern bestehen kann, wird in mehreren Schritten der Beitrag optimiert. Das Fokus Keyword ist das Wort, zu dem der Post schließlich gerankt wird. Ziel ist es, dass Leute die nach diesem Keyword suchen, dich und deinen Blog finden.

Die Suchmaschinenoptimierung mit Yoast zeigt dir in einer Analyse ganz genau, welche Bereiche wie verbessert werden können damit sie interessanter für die Suchmaschinen werden. Sind alle Punkte der Liste erfüllt und ein gutes bzw. sehr gutes Ergebnis erreicht, dann schaltet die Ampel auf grün und der Post kann veröffentlicht werden.

Suchmaschinenoptimierung mit Yoast

>> Fokus Keyword wählen

Wie du ein gutes Fokus Keyword findest, wird in diesem Beitrag sehr gut erklärt. Das Wichtiges ist, dass es zu deinem Beitrag passt und gut wiedergibt, um was es in ihm geht. Das Fokus Keyword kann auch aus mehreren Wörtern bestehen, dann nennt man es Longtail-Keyword. Gute Keyword Recherche kann sehr lang dauern und intensiv sein, ist aber für viele Blogbeiträge so aufwendig  nicht wirklich notwendig.

>> Posttitel

Titel des Posts sollte einer sein der den Leser anspricht, und neugierig auf den Beitrag macht. Das gewählte Fokus Keyword soll im Titel verwendet werden und nicht zu lang sein, damit er in den Suchergebnissen optimal angezeigt und nicht abgeschnitten wird. Der Titel eines Posts ist die H1, die erste Überschrift des Beitrags, und wird vom Theme automatisch als solche formatiert.

>> Text

Neben gutem und hochwertigem Inhalt sollte der Text mindestens 300 Wörter haben. Nach dem du den Post mehrmals Korrektur gelesen hast, überprüfst du ihn  z.B. mit der Duden Rechtschreibprüfung auf Rechtschreib- und Grammatikfehler. Dein gewähltes Keyword sollte im Text optimal ca. 3-6 Mal verwenden. Denke daran den Text zu formatieren und Absätze zu machen, damit er lesbar ist.

Verwende Überschriften um deinen Text zu strukturieren. Bei den Überschriften im Post beginnst du mit H2, da die H1 ja bereits den Titel darstellt. Das gewählte Keyword sollte ab und an in deinen Überschriften verwendet werden, um mit der Suchmaschinenoptimierung mit Yoast das Ranking dazu zu verbessern.

>> Bilder

Erst die Bilder machen einen Beitrag richtig perfekt. Du kannst Fotos verwenden oder Grafiken einfügen, wichtig ist, dass dein Fokus Keyword im Alt-Tag verwendet wird. Den Alt-Tag findest du,  wenn du über das Bild fährst und auf den kleinen Stift klickst, der beim Klicken angezeigt wird.

>> Verlinkungen

Dein Blog und deine Beiträge leben von ihren Verlinkungen. In deinen Beiträgen kannst du alte Artikel die zum Thema passen und so relevant für den Leser sein könnten verlinken. Diese sogenannten internen Links zeigen dem Leser, das es weitere interessante Inhalte für ihn gibt. So kommt dein Leser auch auf Beiträge, die er vielleicht noch nicht gesehen hat und klickt sich durch deinen Blog. 

>> URL & Meta Description

Auch in der URL sollte dein gewähltes Fokus Keyword seinen Platz finden. Die URL kannst du direkt unter dem Posttitel anpassen, in dem du auf „Bearbeiten“ klickst.

Die Suchmaschinenoptimierung mit Yoast bietet dir auch die Möglichkeit, die Meta-Description anzupassen. Die Meta Description ist die Voransicht, die in den Suchergebnissen bei Google angezeigt wird. In der Meta Description soll nicht nur das Fokus Keyword erwähnt werden, sie soll spannend geschrieben sein, um den Besucher mit der Beschreibung neugierig auf den Beitrag zu machen.

 

You Might Also Like

7 Kommentare

  • Reply
    Lux und Poppy
    13. Februar 2017 at 17:27

    Super Beitrag zu YOAST :) Ein tolles Plugin!

  • Reply
    Genya
    14. Februar 2017 at 9:59

    Toller Beitrag mit wirklich hilfreichen Tipps! Schade, dass Yoast nur für WordPress ist :(
    Ich mach mich mal auf die Suche nach was ähnlichem für Blogger :D

  • Reply
    28 Days of Blogging – Zwischenfazit zur Februar-Challenge
    14. Februar 2017 at 11:37

    […] Ich kann jetzt nicht von allen Teilnehmerinnen einen Beitrag aufzählen. Frau möge es mir nachsehen. Aber es gibt schon noch einige Geschichte, die ich gut fand: Wie Miriam zum Fotografieren gekommen ist, die Damen haben mich mit auf Deko-Messen genommen, mir kostenlose Schriftarten gezeigt und ein Tutorial, wie man dynamische Blogrolls erstellt. Die »Abräumerin« ist für mich aber Aileen, die #28daysofblogging dazu nutzt auf be happy eine komplette Serie mit Tipps und Tricks rund um das Thema Bloggen zu erstellen. Angefangen, was man vor dem Start beachten sollte, über den richtigen Plan, Plugins, Style Guides und den wichtigsten Elementen bis hin zu den größten Fehlern. Finde ich stark, großes Kompliment. Passend dazu empfehle ich noch die Lektüre Hannahs SEO mit Yoast bei Provinzkindchen. […]

  • Reply
    Tabea
    14. Februar 2017 at 20:14

    Hach, ich liebe Yoast einfach! Irgendwie ist es ein gutes Gefühl, ein Keyword und die Beschreibung einzutippen – und noch ein besseres, wenn die Ampel grün leuchtet ;)

    Das mit der Lesbarkeit ignoriere ich aber gern, da ich meinem Schreibstil treu bleiben will… und außerdem werden gerade meine strukturierteren Posts eher schlecht bewertet, was mich etwas traurig macht.

    Beim Key-Word ärgert mich immer, dass die Wörter nur gewertet werden, wenn sie wirklich in genau der Reihenfolge unverändert hintereinander stehen. Manchmal passt es bei mir einfach nicht, wenn ich keine unnötigen Füllwörter verwenden und meine Sätze nicht verkrüppeln möchte.

    Gibt es eigentlich auch ein Plugin für die Rechtschreibung und Grammatik? Ich glaube, sowas könnte ich wirklich gut gebrauchen…
    Den alt-Tag nutze ich seit einer Weile auch konsequent, ich hoffe einfach, dass es hilft.

    Mit internen Links arbeite ich schon länger – aber nicht für Google, sondern für mich und meine Leser selbst, um die Blogbedienung zu erleichern :)

    Meine URL ist auch immer angepasst – meist sehen die Links besser aus, wenn sie gekürzt sind, was meiner Meinung nach einfach schöner ist, wenn ich irgendwo einen Blogpost verlinken will( Blogparaden etc.).

    Liebe Grüße

  • Reply
    Laura
    18. Februar 2017 at 9:23

    Yoast verwende ich auch und bin eigentlich super zufrieden damit. Einige Dinge nerven mich allerdings auch, wie zum Beispiel das Einhalten der exakten Reihenfolge der Fokus Keywords :D
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    • Reply
      Hannah
      23. Februar 2017 at 12:16

      Hallo Laura,

      soweit ich weiß, ich bin mir gerade nicht 100% sicher deshalb will ich nicht fälschlicherweise was behaupten, ist die Reihenfolge der Keywords gar nicht so wichtig. Wenn du ein Longtail Keyword hast und die Wörter mal anders stehen sollte das erkannt werden. Ich glaub ich werde das nochmal nachlesen, das stört mich nämlich auch oft weil es den Text manchmal so unnatürlich macht.

      Alles Liebe, Hannah

  • Reply
    28 Days of Blogging – Zwischenfazit zur Februar-Challenge
    23. Mai 2017 at 13:36

    […] Ich kann jetzt nicht von allen Teilnehmerinnen einen Beitrag aufzählen. Frau möge es mir nachsehen. Aber es gibt schon noch einige Geschichte, die ich gut fand: Wie Miriam zum Fotografieren gekommen ist, die Damen haben mich mit auf Deko-Messen genommen, mir kostenlose Schriftarten gezeigt und ein Tutorial, wie man dynamische Blogrolls erstellt. Die »Abräumerin« ist für mich aber Aileen, die #28daysofblogging dazu nutzt auf be happy eine komplette Serie mit Tipps und Tricks rund um das Thema Bloggen zu erstellen. Angefangen, was man vor dem Start beachten sollte, über den richtigen Plan, Plugins, Style Guides und den wichtigsten Elementen bis hin zu den größten Fehlern. Finde ich stark, großes Kompliment. Passend dazu empfehle ich noch die Lektüre von Hannahs SEO mit Yoast bei Provinzkindchen. […]

  • Leave a Reply

    Mehr in coffee & blog
    8 kostenlose Schriftarten - Brush & Script
    8 kostenlose Schriftarten – Brush & Script

    Ich verwende sehr, sehr gerne kostenlose Schriftarten und finde es richtig toll, was für eine...

    Schließen