Easy & Yummy

Soulfood: Veganes Chili sin Carne

Veganes Chili sin Carne

Nachdem mein letztes Rezept für Scheiterhaufen mit Zimt und Äpfeln so gut bei euch angekommen ist, hab ich heute ein weiteres, herzerwärmendes Soulfood für euch: veganes Chili sin Carne. Genau wie Suppen, finde ich auch deftige Eintöpfe so richtig passend für die kalte Jahreszeit. Sie sind nicht nur ganz einfach gemacht, sie schmecken auch gut und wärmen von innen. Ganz besonders gerne mag ich Eintöpfe mit Linsen und Currys wo man alles hineinmischen kann was man so Zuhause hat, aber auch Chilis esse ich richtig gerne.

Veganes Chili sin Carne

Chilis müssen bei mir als Vegetariern natürlich immer ohne Fleisch sein und bitte nicht zu scharf! Manchmal verwende ich deshalb als „Fleischersatz“ Sojagranulat, das ich vorher in einer Gemüsebrühe koche und erst ganz zum Schluss ins Chili gebe. Am allerbesten jedoch schmeckt mir immer noch die Variante mit Räuchertofu – gerne verwende ich den stark geräucherten von Vegavita. Ich weiß, nicht jeder ist ein Tofu-Fan und bei vielen Sorten kann ich das gut verstehen. Aber der Räuchertofu schmeckt angebraten einfach richtig gut und gibt in dem Fall den Chili seinen guten und besonders deftigen Geschmack.  Mhmm…. ich krieg schon wieder Hunger!

Veganes Chili sin Carne

Chili sin Carne
Write a review
Print
Ingredients
  1. 1 Zwiebel
  2. 200 g Tofu
  3. 1 Dose Mais
  4. 1 Dose Kidneybohnen
  5. 1 Dose Tomaten, in Stückchen
  6. Chiligewürz, z.B. von Sonnentor
  7. 1 Kornspitz oder Baguette
Instructions
  1. Die Zwiebel schälen, klein schneiden und mit etwas Olivenöl in einem Topf anschwitzen.
  2. Den Tofu in kleine Würfel schneiden, zusammen mit dem Chiligewürz in den Topf geben und leicht anrösten.
  3. Die Tomaten hinzugeben, eventuell mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Anschließen den Mais und die Kidneybohnen hinzugeben, zugedeckt kurz ziehen lassen.
  5. Das Chili sin Carne mit frischem Kornspitz servieren.
provinzkindchen http://www.provinzkindchen.com/

Veganes Chili sin Carne
Veganes Chili sin Carne
Veganes Chili sin Carne
Veganes Chili sin Carne
Veganes Chili sin Carne

Dir gefällt dieser Post? Dann folge provinzkindchen doch via bloglovin um keinen weiteren mehr zu verpassen ♥

You Might Also Like

8 Kommentare

  • Reply
    Sandra von SARAS Dekolust
    25. Januar 2017 at 17:50

    Liebe Hannah,
    dein Chili-Rezept mit Tofu hört sich super an. Das möchte ich sicher auch mal nachkochen. Bin gespannt, wie es mit Tofu schmeckt.
    Schönen Abend, alles Liebe,
    Sandra

  • Reply
    Caro
    25. Januar 2017 at 18:37

    Das klingt total lecker und ich liiiebe Chili – ob con oder sin carne :)
    Dein Rezept wird auf jeden Fall nachgekocht :)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Mittwoch,
    Caro

  • Reply
    Vicky
    25. Januar 2017 at 19:49

    Das sieht so lecker aus! bis jetzt hab ichs immer ohne Tofu gemacht, aber das sollte ich wirklich Mal probieren!!! Ich mag auch dieses Rezept super gerne, falls du das Mal abwandeln willst!

    ❥ Vicky | The Golden Bun

  • Reply
    annabelle
    25. Januar 2017 at 22:48

    Das sieht köstlich aus! Jetzt habe ich total Lust auf Chili ;) Ich werde es demnächst auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    annabelle

  • Reply
    Elisabeth
    26. Januar 2017 at 8:27

    Liebe Hannah,
    das klingt total lecker! Ich liebe Chili <3 Mit Räucertofu hab ich es aber noch nie probiert, bei mir waren bisher immer verschiedenen Bohnen und viel Mais drin. Deine Version muss ich unbedingt bald testen :)
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

  • Reply
    Tabea
    26. Januar 2017 at 19:42

    Mensch, das sieht ja lecker aus!

    Da ist es doch echt doof, dass ich Soja-Kram und Tofu sehr skeptisch gegenüber stehe. Irgendwie habe ich zu oft Dinge gelesen und gehört, dass die gesundheitliche Nachteile haben können…

    Wie ist Chili eigentlich definiert? Ich weiß immer gar nicht, was einen Eintopf zum Eintopf, ein Chili zum Chili und ein Curry zum Curry macht…

    Liebe Grüße

  • Reply
    Uli
    28. Januar 2017 at 9:31

    Ich liebe dieses Essen auch – ein Tipp: Ich gebe immer Hakkaido-Kürbis dazu, das macht es für mich noch besser!

  • Reply
    Kathi
    2. Februar 2017 at 5:46

    mhhhh!
    Sieht super lecker aus! :)

    Danke für das Rezept – werde ich bestimmt nachmachen.

    LG,
    Kathi
    http://www.princessparanoia.com

  • Leave a Reply

    Mehr in Easy & Yummy
    Soulfood: Scheiterhaufen mit Äpfeln und Zimt
    Soulfood: Scheiterhaufen mit Äpfeln und Zimt

    Draußen herrscht tiefster Winter, oft sind die Tage einfach nur grau und in letzter Zeit...

    Schließen