frühstück rezept

Rezept: Selbstgemachtes Nutella & 2 Ideen für ein süßes Frühstück

nutella4

Fastet ihr eigentlich in dieser Fastenzeit, oder ist es gar nicht so wichtig eine Zeit lang auf etwas Bestimmtes zu verzichten? Ich mache bei Hannahs #projektzuckerfrei mit, wobei ich aber nur auf Zucker, nicht aber auf Honig oder Agavendicksaft verzichte. Natürlich ist die Challenge sicher eine größere, wenn man alles Süßes aus seiner Ernährung streicht. Mir allerdings ist besonders wichtig auf weißen, raffinierten Zucker zu verzichten, der absolut nichts Gutes für uns tut. Nebenbei versuche ich auch wieder ein Stückchen weg von weißem Mehl zu kommen und auf Vollkorn umzusteigen, das tut meinem Körper einfach so viel besser. Denn obwohl ich seit Beginn dieses Jahres mindestens drei Mal die Woche ins Fitnessstudio gehe und schon kleine Fortschritte merke, sind da immer noch diese hartnäckigen Pölsterchen, die einfach nicht verschwinden wollen, weil ich am besten jeden Tag Nudeln essen könnte… ;) 

Bisher ist das #projektzuckerfrei ganz schön gnädig mit mir und ich hatte noch keinen Heißhunger auf Süßes, aber ich bin mir sicher, dass auch das noch kommen wird ;) Wenn es so weit ist, will ich darauf vorbereitet sein und hab mir deshalb schon mal ein paar süße Alternativen ausgedacht. Nutella zum Beispiel kann man ganz leicht selber machen und dann ohne schlechtes Gewissen naschen. Aber auch ein süßer Snack mit Cottage Cheese, Honig und Obst kann das Verlangen nach einer großen Tafel Schoki mildern. Das Rezept für selbst gemachten Schokoaufstrich und zwei Ideen für ein süßes Frühstück zeig ich euch heute :)

nutella1

 

Selbstgemachtes Nutella
Write a review
Print
Ingredients
  1. 200 g Haselnüsse
  2. 4 EL Honig
  3. 100 ml Mandelmilch
  4. 60 g rohes Kakaopulver
  5. 2 El Kokosöl
Instructions
  1. Mit Hilfe eines Mixers, ein Pürierstab geht allerdings auch, werden die Haselnüsse ganz fein zermahlen. Anschließend werden alle restlichen Zutaten gut untergerührt, das geht ganz gut mit einem Handmixer aber auch mit einem Löffel. Damit die Konsistenz cremig wird, müsst ihr den Haselnussaufstrich dann noch ein paar Minuten mixen oder pürieren. Ist euch die Creme noch zu bitter, gebt etwas Honig dazu, wenn sie euch zu trocken ist, dann verwendet einfach noch ein bisschen Mandelmilch.
  2. Der Aufstrich macht sich super auf Brot, man kann ihn aber auch gut einfach so löffeln ;)
Adapted from fitforfun.de
Adapted from fitforfun.de
provinzkindchen http://www.provinzkindchen.com/
 nutella3 nutella4

Und nun zu den zwei Varianten für einen süßen aber eigentlich ganz gesunden Snack für Zwischendurch: In einer Pfanne habe ich zwei Scheiben Vollkornbrot mit Kokosöl etwas angetoastet, so bekommt es einen leckeren Geschmack. Die eine Scheibe habe ich mit Cottage Cheese bestrichen, mit Blaubeeren und kurz angerösteten Mandelsplittern belegt und darüber ein bisschen Honig getröpfelt. Bei der anderen Scheibe Brot, muss ich gleich einmal das frische selbstgemachte Nutella ausprobieren. Also habe ich das Brot mit dem Haselnussaufstrich bestrichen, mit ein paar Stücken Avocado belegt und darüber Mandelsplitter gestreut. Ich sags euch, das schmeckt einfach soooo gut! Ich kann mir beide Arten auch sehr, sehr gut mit Erdbeeren, den Cottage Cheese mit Pfirsich oder Birnen und Walnüssen so gut vorstellen. Das versuche ich dann vielleicht beim nächsten Mal ;)

nutella5

You Might Also Like

11 Kommentare

  • Reply
    Miri
    3. März 2015 at 23:20

    Hallo Hannah,

    ich verzichte dieses Jahr auf das Fasten. Nachdem ich die letzten beiden Jahre kläglich gescheitert bin, wollte ich mich dieses Jahr nicht wieder unter Druck setzen. Die zuckerfreie Nutella will ich trotzdem ausprobieren. Ich esse gerne süß, gesund darf es aber gerne trotzdem sein.

    Die Brote klingen auch toll! Und vor allem sehen sie richtig lecker aus. Das Nutellabrot hast du aber mit Mango belegt und nicht mit Avocado, oder? Wäre sonst eine sehr eigenwillige Kombi :)

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Projekt zuckerfrei!

    Miri

  • Reply
    Nadine
    4. März 2015 at 6:37

    Hmm… das ist eine tolle Idee! Ich lebe mehr oder weniger nach Paleo, da sind diese Zutaten alle erlaubt zum Glück =) Versuche ich gleich dieses Wochenende aus, danke für diesen tollen post =)

  • Reply
    Charlotte
    4. März 2015 at 14:08

    Wow, das Nutella klingt echt lecker. Leider faste ich auch Schokolade, deswegen werde ich das Rezept einfach für nach Ostern aufheben. Das richtige Nutella ist mir nämlich ohnehin oft zu süß und klebrig! Eine tolle Idee :) Ich bin auch gerade dabei, Frühstücksideen zu sammeln und auszuprobieren, da gibt es einfach so viele Varianten!

    • Reply
      provinzkindchen
      5. März 2015 at 20:16

      das gute an meinem nutella ist doch, dass da nicht mal schoko enthalten ist ;) du kannst es also auch jetzt so probieren

  • Reply
    detailmagic
    4. März 2015 at 15:16

    Danke dir für das tolle Rezept! Das selbstgemachte Nutella ist bestimmt köstlich und gesund auch noch dazu ;) Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit deinem #projektzuckerfrei! Honig kann man ja auch für vieles gebrauchen!

    Liebste Grüße, Lisa

  • Reply
    Sandra
    4. März 2015 at 19:42

    Das ist eine ziemlich tolle Idee und ich werde definitiv versuchen es nachzukochen :)

  • Reply
    Larissa//No Robots Magazine
    5. März 2015 at 9:53

    Als bei mir die Fruktoseintoleranz diagnostiziert wurde, habe ich irgendwann eine radikale Zucker-Fastenzeiten gemacht. Früher habe ich wirklich wirklich viel Süßes gegessen und mir ging es ständig schlecht. Und die ersten zwei, drei Fastenwochen waren auch echt hart. Aber dann war’s überwunden und mittlerweile esse ich gar nicht mehr gerne süß. Früher konnte ich problemlos sieben (!) Stücke Kuchen essen. Heute schaffe ich höchstens eins. Zucker macht wirklich einfach abhängig. Es ist furchtbar. Ich kann so eine Fastenzeit nur jedem empfehlen.

  • Reply
    Patty
    5. März 2015 at 15:24

    Das hört sich wirklich super an & sieht dazu noch extrem lecker aus. Ich denke, dass auch ich mich bald mal an das Rezept wagen werden :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.de

  • Reply
    missgetaway
    5. März 2015 at 18:09

    Richtig schöner Post. Die Idee mit dem Nutella ist mega, muss ich unbedingt mal ausprobieren, Danke.

    Liebe Grüße, Kerstin :)

  • Reply
    Klara
    5. März 2015 at 23:29

    Das sieht alles sehr lecker aus! :) Ich versuche auch während der Fastenzeit so gut es geht auf Zucker zu verzichten! Man fühlt sich mit gesunder Ernährung einfach so viel besser! :) Liebe Grüße xx Klara

  • Reply
    Beate
    9. Oktober 2016 at 6:57

    Ich habe vorhin ein Rezept mit Orios gefunden. Die weniger süße Alternative. Du machst das wirklich mit dem Handmixer? Klingt anstrengend. Ich mache das lieber mit dem Standmixer (findest du auf vitality4life.de). Ist einfacher.

  • Leave a Reply

    Mehr in frühstück, rezept
    blätterteigherzen
    Rezept – Blätterteigherzen mit Marmelade + Video

    Ich hab euch ja versprochen, dass es diese Woche hier am Blog ganz schön ♥ig...

    Schließen