Projekt Kleiderschrank

Projekt: Kleiderschrank – Tipps & Tricks fürs Ausmisten und Ordnung schaffen

Nach dem ich euch im ersten Post zu „Projekt: Kleiderschrank“ verraten habe, was eine Capsule Wardrobe ist, mach ich heute gleich mit dem wichtigsten Thema weiter:  dem Ausmisten des Kleiderschranks. Denn wer sich eine praktische Capsule Wardrobe aufbauen will, muss zuerst einmal wissen, was er überhaupt im Kleiderschrank hat ;)

Ausmisten und Ordnung schaffen – meine Tipps & Tricks

Das Ausmisten kann sehr zeitaufwendig und nervig sein, deshalb halte ich mich an 4 Fragen, mit denen das Aussortieren wirklich flott geht:

  1. Passt es?
  2. Gefällt es mir noch?
  3. Ist es noch in Ordnung?
  4. Wann hab ich es zum letzten Mal getragen?

Um zu wissen, ob man etwas schon ganz lange nicht mehr getragen hat, gibt es einen ganz einfachen Trick: hängt dazu alle Kleiderbügel verkehrt herum auf die Stange. Wenn ihr das Teil einmal getragen habt, hängt den Bügel damit richtig herum in den Schrank zurück. Nach einer realistischen Zeitspanne, die ihr euch selbst gesetzt habt, könnt ihr so ganz leicht sehen, welche Kleidung ihr in den letzten Monaten überhaupt nicht getragen habt. Sind es keine ganz besonders ausgefallenen Stücke, wie zum Beispiel Kleidung die man nur zu speziellen Anlässen trägt, dann könnt ihr euch davon trennen.

Projekt: Kleiderschrank -Tipps & Tricks fürs Ausmisten und Ordnung schaffen

Die drei Stapel

Was aus dem Kleiderschrank verschwinden kann, sortiere ich meist in zwei bis drei verschiedene Stapel:

1. Muss in den Müll
Sachen, die wirklich abgetragen oder kaputt sind und sich auch nicht mehr für Zuhause oder als Pyjama eignen.

2. Darf in den Altkleidercontainer
Sachen, die zwar schön und in Ordnung sind, sich aber nicht mehr gut verkaufen lassen.

3. Kann verkauft werden
Sachen, die schön und in Ordnung sind und sich gut verkaufen lassen.

Projekt: Kleiderschrank -Tipps & Tricks fürs Ausmisten und Ordnung schaffen

Ordnung im Kleiderschrank schaffen

Nach dem ihr euren Kleiderschrank erfolgreich ausgemistet habt, wird endlich Ordnung geschafft. Ordnung ist nicht nur schön zum Ansehen, sie ist auch ganz besonders praktisch, da man so gleich einen guten Überblick darüber bekommt was man alles im Kleiderschrank hat. Ich sortiere meine Kleidung nach Art und Farbe und manchmal auch nach Saison. Kleidung auf Bügeln, wenn es von Farbe und Muster her passt, auch gerne nach Länge. Ganz besonders eignen sich zum Aufhängen übrigens zarte Kleiderbügel, sie sparen zusätzlichen Platz. Empfehlen kann ich euch hier ganz besonders die STAJLIG von IKEA oder die kupfernen Kleiderbügel von HAY.

Platzspar-Tipp! Falls ihr einen kleinen Kleiderschrank habt, so wie ich, dann hab ich einen Tipp für euch: Im Sommer lagere ich dicke Pullis und im Winter dünne Sommersachen in einer gut verschlossenen Box unter dem Bett. Dafür eignen sich ganz besonders die SAMLA Boxen von IKEA, die sind flach und bieten trotzdem viel Platz für Kleidung, Schuhe usw.

Projekt: Kleiderschrank -Tipps & Tricks fürs Ausmisten und Ordnung schaffen

Capsule Wardrobe planen

Ihr habt endlich ausgemistet und einen Ordnung geschaffen? Dann könnt ihr euch jetzt an die Planung eurer eigenen Capsule Wardrobe machen!

Am Besten beginnt man hier mit einer kleinen Bestandsaufnahme. „Was hab ich ?“ und „Welche Outfit-Kombinationen ergeben sich daraus?“ sind zwei wichtige Fragen. Hilfreich kann, besonders für die Outfit-Frage, ein Pinterest Board sein. In dem kann man, passend zu den Klamotten, die man besitzt und/oder besitzen möchte, ein Board mit Inspirationen anlegen. Als letzter Schritt steht dann  das Anlegen von einer Liste mit Dingen, die einem noch für die perfekte Capsule Wardrobe fehlen und die man sich nach und nach dazukaufen möchte an der Reihe.

Dieser Post enthält Afiliate-Links.

You Might Also Like

18 Kommentare

  • Reply
    Clara
    10. November 2016 at 17:49

    Unterm Bett lagere ich meine Saisonwäsche auch, hab aber noch einen kleinen Tipp dazu: Ich nutze Vakuumbeutel, um ein bisschen mehr Platz zu schaffen (besonders bei den dicken Wintersachen!) ;)

    • Reply
      Hannah
      10. November 2016 at 23:55

      Danke auch hier für den Tipp mit den Vakuumbeutel, ich find die Idee echt toll!

  • Reply
    Katy Fox
    10. November 2016 at 18:14

    haha ich mach das gleiche mit den kleiderbügel verkehrt reingeben :) so cool :)
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Reply
      Hannah
      10. November 2016 at 23:55

      cool! Hab mir fast gedacht, dass ich da nicht die einzige bin ;)

  • Reply
    Genya
    10. November 2016 at 20:37

    Sehr schöner Beitrag! Die Idee mit den verkehrten Kleiderbügeln ist wirklich toll! Den Rest mache ich auch genau so wie du :)

    • Reply
      Hannah
      10. November 2016 at 23:55

      vielen lieben Dank Genya! Das mit den Kleiderbügeln ist eigentlich ein ganz simpler Trick, klappt aber trotzdem super :)

  • Reply
    Nole
    10. November 2016 at 22:23

    Ich hab mir deswegen extra ein Bett mit Schubladen gekauft, so kann ich im Winter die Sommersachen und im Sommer die Wintersachen echt gut verstauen, und nach mehreren Monaten freut man sich wieder richtig auf die neuen alten Klamotten :)
    Liebe Grüße Nole

    • Reply
      Hannah
      10. November 2016 at 23:54

      das mit den Laden ist natürlich auch eine super Idee, vielleicht sollte ich das beim nächsten Bett einplanen. Und ja, ich geb dir total Recht, man freut sich dann wieder so richtig auf die Sachen. Fast so, als wären sie neu :)

  • Reply
    Tabea
    11. November 2016 at 10:15

    Die vier Fragen sind mir nun schon seeehr oft begegnet in ähnlichen Posts – aber es sind wohl die einzigen, die wirklich helfen, stimmt’s?
    Meinen Kleiderschrank würde ich auch gern mal ausmisten, doch ich traue mich nicht so recht. Ich habe nämlich vor 1,5 Jahren eine Essstörung entwickelt und dadurch viel Gewicht verloren, was ich nun langsam zurückgewinnen will. Und dann würden ja die alten Sachen wieder passen, auch wenn ich sie jetzt lange nicht tragen konnte. Daher schiebe ich dieses Projekt noch vor mir her und vertröste mich mit zwei Kleiderschränken: In meiner Wohnung alles, was mir passt, und bei Mama zu Hause der Rest.
    Wo verkaufst du denn die gut erhaltenen Sachen?
    Liebe Grüße

    • Reply
      Hannah
      11. November 2016 at 11:14

      Liebe Tabea! Das kann ich mir gut vorstellen, dass einem diese Fragen öfter begegnen :) Ich wüsste aber auch nicht, welche man sich beim Aussortieren sonst stellen sollte? Vielleicht sind sie deshalb auch alle so ähnlich.
      ich versteh dich total! in deinem Fall ist das Thema Ausmisten natürlich nicht so einfach zu sehen. Ich hoffe, dir geht es inzwischen wieder um einiges besser und du schaffst es, dass du dein Gewicht wieder zurück bekommst ♥

      Ich muss sagen, da ich relativ überlegt kaufe, hab ich sehr sehr wenig gut erhaltene Sachen die aussortiert werden. Aber wenn, dann hebe ich sie mir für unseren love(d) Flohmarkt auf, oder ich verkaufe sie auch gerne über diverse Facebookgruppen. Aber zu dem Thema werde ich eh noch einen eigenen Post mit allen Möglichkeiten machen :)

  • Reply
    Alisa
    11. November 2016 at 11:03

    Ich glaube, ich gehöre zu den wenigen Menschen, die richtig Freude am Ausmisten haben :D Meistens verkaufe ich meine ausgemisteten Sachen dann auf dem Flohmarkt, so hat man auch gleich noch was für seinen Geldbeutel getan :)

    Liebe Grüße,
    Alisa von http://www.zeitvergessen.net

    • Reply
      Hannah
      11. November 2016 at 11:16

      ich schließe mich dir an, eigentlich macht mir das Ausmisten auch immer Freude. Finds total schön zu sehen, wie danach alles so schön ordentlich aussieht ;)

  • Reply
    Cookies&Style
    11. November 2016 at 12:06

    Ich nehm das jetzt am Wochenende wieder in Angriff. Nachdem ich meine „alten“ Sachen alle nach und nach durch faire und vegane Kleidung ersetze, hab ich da jetzt ein bisschen den Überblick verloren. Danke für deine tollen Tipps, die sind auf jeden fall hilfreich für mein Projekt.

    Liebst,
    Ulrike

  • Reply
    sylvia
    13. November 2016 at 10:40

    Oh sehr schöner Post. Klingt vielleicht doof, aber ich liebe ausmisten. Ich mache das bestimmt alle 2 Monate mal. Entsprechend wenig gibts bei mir auszumisten. Ich verkaufen gute Sachen meist über Ebay

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  • Reply
    Julie
    14. November 2016 at 14:56

    Hi Hannah, super schöner Post! Bitte darf ich fragen, von wo die Pullis sind? Sie sind alle – wirklich alle wunderschön!

  • Reply
    Anni
    19. November 2016 at 12:39

    Ein toller Post!
    Ich habe aktuell zwei Wäschekörbe voll mit Klamotten in meinem Wohnzimmer stehen. Alles Sachen die ich UNBEDINGT haben wollte und dann doch nie richtig getragen habe. Jetzt muss ich schauen ob sie mir jemand abkauft. Und jetzt will ich einfach auch mal bewusster einkaufen und meine Klamottenkonsum überdenken!

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    • Reply
      Hannah
      20. November 2016 at 10:14

      Danke liebe Anni!
      Danke für deinen lieben Kommentar & ich finde deine Idee super, ich hoffe, du kannst die Sachen noch zu einem guten Preis verkaufen! Manchmal muss man da ja ein bisschen hartnäckig sein, damit man nicht alles zu billig hergeben muss und selbst auch noch was davon hat.
      Ich hab übrigens auch einen Post zu diesem Thema geplant, vielleicht sind dort ja dann noch ein paar Ideen für dich dabei :)

  • Reply
    Aussortierte Kleidung verkaufen – so machst du Klamotten wieder zu Geld - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    30. November 2016 at 1:53

    […] deren Hilfe ihre euren Kleiderschrank leicht optimieren könnt – man muss nur wollen. Im zweiten Post habe ich euch dann erzählt, wie man das Aussortieren des Kleiderschranks am Besten angeht und […]

  • Leave a Reply

    Mehr in Projekt Kleiderschrank
    Projekt: Kleiderschrank - Was ist eine Capsule Wardrobe?
    Projekt: Kleiderschrank – Was ist eine Capsule Wardrobe?

    Du willst nicht unüberlegt jedem Trend hinterher rennen, im Shopping-Rausch unüberlegt Sachen kaufen, Dinge nur...

    Schließen