Personal

10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe

10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe

Hallo 2017! Eigentlich sollte dieser Post ja noch im letzten Jahr online gehen, sozusagen als kleiner Rückblick. Aber irgendwie hab ich es dann doch nicht geschafft und mir lieber eine Woche Pause vom Blog gegönnt. Natürlich bin ich nicht gelangweilt in der Gegend herumgesessen, im Gegenteil. Ich hab die letzte Woche im alten Jahr dazu genutzt, um die ganze Wohnung auszumisten und von oben bis unten zu putzen. Und auch wenn man von Zimmer zu Zimmer arbeitet, braucht das einfach eine unglaubliche Zeit und ganz viel Durchhaltevermögen ;) Kurz vorm 31. hab ich dann den letzten Rest geschafft und bin ein bisschen leichter ins neue Jahr gestartet. Das ist auch eines meiner Vorhaben für 2017: Weniger Zeug ansammeln, noch mehr ausmisten und sich so ein bisschen leichter fühlen.

Bye bye 2016 …

Nach dem ich den Post über mein 2016 aber schon grob getippt hatte und ich so Rückblicke ganz nett finde, möchte ich einige Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe doch ganz gerne mit euch teilen. 2016 war ein Jahr, das zwar im Ganzen betrachtet nicht ganz schlecht war, aber mir trotzdem einiges an Sorgen bereitet und traurige Momente mit sich gebracht hat. Im Nachhinein kommt es mir leider sehr negativ vor, was auch daran liegt, das ich gerade zum Ende hin ein paar nicht so gute Zeiten hatte, die mich richtig runter gezogen habe.

Aber, und das darf man wirklich nicht vergessen, im letzten Jahr sind auch einige richtig schöne Dinge passiert. Unsere Reise nach Thailand zum Beispiel, von der ich euch ja auch ganz ausführlich berichtet habe, war wunderschön und eine meiner schönsten Reisen! Außerdem hatte ich tolle Menschen an meiner Seite, auf die ich wirklich immer zählen kann. Doch irgendwie haben mich die nicht so schönen Dingen ein Stückchen mehr beeinflusst und damit sie auch einen Sinn haben, hab ich versucht etwas aus ihnen zu lernen – denn dazu sind sie ja da.

10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe

10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe

  1. Du musst dich mehr um dich selbst kümmern. Nur wenn es dir selbst gut geht, kannst du dein Bestes geben und für andere da sein.
  2. Die Angst kann dich komplett blockieren und dich in deinem Kopf gefangen halten. Sie kommt und geht wann sie will, manchmal beeinflusst sie dein Leben.
  3. Du kannst etwas gut und bist in der Lage, es auch anderen beizubringen. Und überhaupt: du kannst mehr als du denkst!
  4. „Die anderen“ und was sie machen können dir egal sein. Sei du selbst, zieh dein Ding durch!
  5. Ich hab Angst vor den furchtbaren Dingen, die in dieser Welt passieren, aber noch mehr Angst vor dem Hass, der in vielen Menschen steckt und vor den Menschen, die diesen Angst und Hass schüren.
  6. Sonnenschein macht richtig glücklich. Und zwar so richtig, dass ich manchmal unbewusst und ganz laut „Wow“ sage, weil damit alles so viel schöner aussieht.
  7. Gemeinsam ist man stärker, besser, vielfältiger und die Arbeit in einem tollen Team ist einfach kreativer. Auch wenn uns die Entfernung trennt, die l’affinités Vicky und Steffi gehören zu den ganz wenigen Menschen,mit denen ich wirklich jeden Tag in Kontakt stehe.
  8. Ich bin introvertiert und brauche ab und an richtig viel Zeit für mich. Ich bin oft schüchtern, ein ruhiger Mensch – und das ist okay so wie es ist.
  9. Es sind die kleinen Dinge, die zählen.
  10. Glücklich zu sein ist mein größtes Ziel.

10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe

Ich freue mich übrigens ziemlich auf 2017, da in diesem Jahr einige Dinge anstehen, die ich vorher noch nie gemacht habe und es hoffentlich ganz viele neue Erlebnisse und Erfahrungen mit sich bringen wird.  Ich wünsche mir mehr Gesundheit und weniger Sorgen für das neue Jahr, weniger Angst und sehr viel weniger Hass zwischen den Menschen. Ich wünsche mir, dass in allen Bereichen im Leben, das Miteinander im Vordergrund steht und das Gegeneinander dadurch keine Chance hat. Ich wünsche mir generell mehr Sonnenschein im Leben, auch an Regentagen und, dass die kleinen Dinge noch viel mehr zählen.

Ich wünsche euch ein wunderbares Neues Jahr und, dass viele eurer Wünsche, Träume und Ideen zur Wirklichkeit werden. Fast 364 Tage liegen noch vor uns, machen wir das Beste daraus ♥

You Might Also Like

9 Kommentare

  • Reply
    Mimi
    2. Januar 2017 at 22:59

    WOW das ist ein wirklich berührender Post! In vielen Punkten kann ich mich selbst erkennen :)

    Alles alles Liebe,
    Mimi
    https://mimilooves.blogspot.com

  • Reply
    Doris
    3. Januar 2017 at 8:48

    Liebe Hannah,
    ein toller Post – man findet sich in vielen Punkten wieder. Schön, dass du deine Gedanken mit uns geteilt hast! Ein ganz wunderbares neues Jahr für dich!
    Alles Liebe,
    Doris

  • Reply
    modelirium
    3. Januar 2017 at 14:21

    so ein schöner post :) erinnert mich irgendwie an das buch „happiness Project“ :)
    gutes Neues liebe Hannah!

  • Reply
    Tabea
    3. Januar 2017 at 20:11

    Komisch, dass ich solche Posts so sehr liebe ;) Dass er aber erst jetzt erscheint, stört mich kein bisschen – manchmla braucht man einfach mal eine Pause vom Bloggerleben. So einen Großputz könnte mein Zimmer bei Mama im Haus auch mal vertragen – in der neuen Wohnung konnte ich zum Glück noch nicht viel Müll ansammeln ;)

    Gerade deinen ersten Punkt kann ich nur unterschreiben – weswegen ich mich 2016 auch öfter mal von Partys und sowas ausgeklinkt habe, weil ich weiß, dass ich da nicht der richtige Mensch für bin und mich eher unwohl fühlen würde.
    Nr. 4 kann ich auch zustimmen – und genauso leider der Nr. 5 :( Daher machen mir auch die Wahlen im September total Angst…

    Nr. 6 ist mir im Sommer auch bewusst geworden und ich bin an den sonnigen Tagen richtig aufgeblüht :)

    Nr. 10 stand sogar in meinen Vorsätzen für 2016 – und keinen anderen habe ich so 1000%ig umgesetzt :) Eigentlich kam ich aus den Glücksgefühlen kaum noch raus ab Mai.

    Für 2017 wünsche ich dir also nur das Beste!

    Liebe Grüße

  • Reply
    Neri von Lebenslaunen
    4. Januar 2017 at 12:59

    Ich erkenne mich auch in vielem wieder. Schöner Post! Ein gesundes und glückliches 2017 für Dich!

    Neri von Lebenslaunen

    • Reply
      Hannah
      13. Januar 2017 at 11:15

      Danke Neri ♥ Ich wünsche dir auch ein gesundes, glückliches und schönes neues Jahr ♥

  • Reply
    Sissy
    7. Januar 2017 at 21:35

    Glück zu sein ist wirklich das Allerwichtigste!
    Wenn man nicht selbst mit sich zufrieden ist, können es andere auch nicht werden…
    Alles Liebe,
    Sissy von Modern Snowwhite

    • Reply
      Hannah
      13. Januar 2017 at 11:14

      ja, stimmt genau was du da sagst liebe Sissy :)

  • Reply
    5 Dinge die ich 2016 über mich gelernt habe - be happy.
    9. Januar 2017 at 8:08

    […] vorher auf Letter Space nicht viel passiert ist. Vor einer Woche bin ich aber dann auf den Beitrag 10 Dinge die ich 2016 (über mich) gelernt habe von provinzkindchen gestoßen, der mich nicht nur nachdenklich gemacht sondern auch inspiriert hat. […]

  • Leave a Reply

    Mehr in Personal
    Lieblinge im Juli
    Meine Lieblinge im Juli – Lifestyle & Beauty

    Irgendwie hatte ich plötzlich die große Lust, in diesem Sommer wieder eine ganz, ganz alte...

    Schließen