6 lovely links fitness

6 Lovely Links: Gratis Workouts zum Fit werden

Einer meiner Vorsätze ist es, wer hätte sich das wohl gedacht, wieder mehr Sport zu machen und mich gesünder zu ernähren. Ich muss sagen, bisher läuft es auch wirklich sehr gut. Sogar viel besser, als ich es von mir erwartet habe. Mit dem regelmäßigen Sport hab ich immer die ersten Monate nie so das Problem gehabt, aber die Ernährung … da war ich immer wirklich schlecht. Ich esse nicht viel, aber ich esse gerne unregelmäßig, ungesund und eine mega Portion Kohlenhydrate am Abend. Also gerade so, wie man es nicht macht. Also hab ich Sport gemacht, Muskeln bekommen und die Fettrolle am Bauch blieb trotzdem da. Alles wegen der dummen Ernährung, die ich einfach nicht im den Griff bekommen hab! Die letzten drei Wochen jedoch klappen so gut, dass ich von mir selbst überrascht bin. Ich frühstücke, esse am Abend keine üppigen Portionen voller Nudeln mehr und schaue auch, dass ich genug Eiweiß zu mir nehme. Den Zucker hab ich komplett gestrichen, Weißmehl lass ich so gut wie es geht weg und: Mein Körper dankt es mir! Der lästige Speck am Bauch geht langsam weg, ich bin dadurch gleich motivierter und freue mich über das Ergebnis. Auch sportlich war ich in den letzten Wochen fleissig. Einen kurzen Rückblick auf meinen Fitness-Jänner möchte ich euch dann am Ende des Monats geben, mal sehen, ob ich auch das einhalte ;)

Gratis Workouts zum Fit werden

Gratis Workouts zum Fit werden

Wenn man für das Fitnessstudio kein Geld ausgeben möchte oder sowieso lieber zu Hause trainiert, dann gibt es da wirklich einige tolle Workout-Pläne. Einige davon, wie z.B. der bekannt Bikini Body Guide von Kayla Itsiness, kosten etwas. Andere jedoch sind vollkommen gratis und total schnell über Pinterest zu finden. Man muss sich nur noch für den richtigen entscheiden, in downloaden, ausdrucken und schon kann das Training losgehen. Ich hab für euch heute im neuen 6 Lovely Links Post sechs dieser Trainingspläne herausgesucht – natürlich gibt es noch soo viele mehr!  Das Internet ist schon eine ziemlich tolle Sache, oder? ;)

30 Day Ab Challenge: In 30 Tagen das Bauchfett schmelzen und die Muskeln wachsen lassen | 30 Day Sleek Arm Challenge: Mit blogilates geht es in 30 Tagen in Richtung schlanke Arme. | No-Excusess Workout Challenge: Mit dem eigenen Körpergewicht trainieren – hier zählt keine Entschuldigung! | Yoga Challenge: 30 Tage Yoga – auch für Anfänger geeignet. | Squat Challenge: Die Squat Challegen von travelstrong gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene. | Journey to Splits: Mit 10 Minuten Dehnübungen pro Tag schaffst du in 30 den Spagat.

Und falls ihr eurer Training immer schön mitschreiben wollt, bei spotebi hab ich noch einen wunderschönen Fitness Tracker zum Ausdrucken gefunden ♥

 

Was macht ihr, um motiviert zu bleiben?

You Might Also Like

6 Kommentare

  • Reply
    Isabella
    23. Januar 2016 at 14:55

    Das mit der Ernährung ist bei mir auch so eine Sache. Ich hatte mich da eine Zeit lang wirklich an eine gesündere Ernährung gewöhnt. Danach war es auch gar nicht mehr schwer, sich einigermaßen daran zu halten (Tage zum sündigen hatte ich natürlich trotzdem immer mal wieder). Aber der Anfang ist immer so schwer.
    Auch mit dem Sport. Ich bin seit November wieder im Fitnessstudio angemeldet, aber so wirklich regelmäßig gehe ich trotzdem (noch) nicht. Ärgerlich, denn auch wenn man sich da einmal an feste Termine gewöhnt hat, wird es einfacher.
    Finde es super, dass du das so gut durchziehst. Das nehme ich jetzt mal als Motivation, selber den Popo hoch zu bekommen!

    • Reply
      provinzkindchen
      23. Januar 2016 at 15:10

      Hallo Isabella,
      genau so ist es auch bei mir! Der Anfang ist immer so schwer, vor allem um vom Zucker und den ganzen anderen ungesunden Sachen loszukommen. Man glaubt es kaum, aber das Zeug ist echt wirklich wie eine Sucht. Wenn man dann mal so 5 bis 7 Tage ohne überstanden hat, dann geht es eigentlich und man muss nur schauen, dass man nicht zu viele Cheatdays einlegt ;) Ich wer da nämlich wieder ganz leicht rückfällig. Schön, dass ich die motivieren konnte, das freut mich total! Und vielleicht ist ja auch ein passenden Workout dabei? Wenn ichs nämlich mal nicht ins Studio schaffe, mach ich so eines ganz flott zu Hause vor dem Fernseher ;)

  • Reply
    Mel van Rolt
    23. Januar 2016 at 16:40

    Ja die Ernährung…eigentlich ernähre ich mich wirklich gut, ziemlich clean und proteinreich. Allerdings esse ich zu wenig, glaube ich. Meine Portionen sind riesig aber die kcal zu gening. Ich überlege daher schon ob ich mir mal einen Plan schreiben lasse.
    Zucker komplett wegzulassen finde ich sehr schwer. Erlaubst du dir Fruchtzucker?

    • Reply
      provinzkindchen
      23. Januar 2016 at 18:59

      Hallo Mel,
      ich nehme auch zu wenig Kalorien zu mir, ich schaff es teilweise einfach nicht so viel zu essen wie ich sollte. Eine Ernährungsplan von einem Profi würde da sicher helfen, das hast du sicher Recht. Wenn ich Zucker schreibe, dann meine ich zugesetzten Zucker bzw. Industriezucker ;) Komplett allen Zucker wegzulassen finde ich für mich persönlich ziemlich schwer, bzw. würde mir so das Essen auch wohl keine Freude mehr machen.

  • Reply
    Christina
    25. Januar 2016 at 9:19

    Mir helfen solchen Pläne unglaublich gut. Ich finde das Gefühl nach jedem Workout etwas abhaken zu können so toll! :D
    Momentan mache ich ja brav 3 von diesen Kalendern von Blogilates (ich glaub Flat Abs, Legs und Waist Trainer). Die wirken zwar am Anfang des Monats immer so als wäre es viel zu wenig (da mache ich immer noch was zusätzlich), aber gegen Ende wird es schon happig. :D Ich mache das vor allem auch immer so dass ich, wenn ich einen Tag oder zwei Pause mache, ich das alles am nächsten Tag wo ich trainiere nachholen muss. Das motiviert ungemein, weil die dreifache Menge ist schon sehr sehr sehr anstrengend. :D

    Mein Problem ist allerdings auch, dass ich viel zu ungesund esse – und halt auch die leidigen Kohlenhydrate am Abend. Ich versteh dich da also nur allzu gut! ;)

    • Reply
      provinzkindchen
      25. Januar 2016 at 11:28

      Hallo Christina,
      das mit dem Abhaken find ich auch sehr motivierend ;) Ich schreib mir deshalb auch gerne auf wenn ich im Fitnesstudio war und wann ich hingehe. Das mit dem Essen ist auch mein größtes Problem. Und ich muss mich im Moment wirklich beherrschen, dass ich mir am Abend keine Nudeln mach. Als Alternative finde ich übrigens Reis- oder Glasnudeln super. Und sonst Vollkorn, aber halt nur tagsüber… Es wär so schön, wenn man einfach alles essen könnt wie man will. Aber irgendwie geht das mit den Jahren die man älter wird immer weniger :(

    Leave a Reply

    Mehr in 6 lovely links, fitness
    Kalender 2016 - 6 Free Printables
    6 Lovely Links: Print it yourself! – die schönsten Kalender für 2016

    Nach einer kleinen Blogpause, die nach dem Adventkalender irgendwie total nötig war, bin ich endlich...

    Schließen